Keratoplastik

Versorgung nach Hornhauttransplantation

Kontaktlinsenoptik Keratoplastik

In manchen Fällen, z.B. nach einer schweren Hornhautentzündung  kann es notwendig sein, dass die vernarbte Hornhaut durch ein Transplantat ersetzt wird. Aber auch im Falle einer Hornhautverletzung besteht mitunter die Notwendigkeit eines Eingriffes. Wenn das der Fall ist, sprechen wir von Keratoplastik.

Auch wenn ein Keratokonus weit fortgeschritten ist und die Vernarbungen der Hornhaut das Sehen dieses Auges so weit herabsetzen, dass das Auge am Sehprozess nur noch wenig oder gar nicht mehr teilnimmt, kann ebenfalls eine Hornhauttransplantation nötig sein.

Bei der Operation wird die Stelle der vernarbten Hornhaut kreisförmig entfernt. Zudem wird eine gleich große Spenderhornhaut eingenäht. Die Fäden verbleiben für ca. ein Jahr im Auge und werden dann entfernt.

Oft verbessert sich das Sehvermögen bereits kurz nach der Operation deutlich. In einigen Fällen ist nach Entnahme der Fäden noch eine Kontaktlinsenanpassung notwendig, um dann die bestmögliche Sehschärfe zu erhalten.

Eine Kontaktlinsenanpassung kann unter bestimmten Umständen (z.B. bei schlechter Sehleistung des unbehandelten Auges) bereits vorgenommen werden, bevor die Fäden entfernt wurden.

 

Vereinbaren Sie Ihren Wunschtermin zur individuellen Beratung » Kontaktieren Sie uns!

Liebe Kunden,

wir haben normal geöffnet und sind von Montag bis Freitag von 9 bis 18:30 und Samstags von 9 bis 13 Uhr für Sie da.
Wegen der aktuell geltenden Bestimmungen bitten wir für Beratungen um vorherige Terminvereinbarung.
Gerne telefonisch unter 089 55 22 43 21 oder per Email an: office@woerle.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Bleiben Sie gesund!


Wegen Baustelle erschwerte Erreichbarkeit mit PKW

Wegen einer Baustelle in der Augustenstraße ist die Erreichbarkeit mit dem PKW zurzeit erschwert.
Bitte benützen Sie möglichst die öffentlichen Verkehrsmittel oder das Parkaus in der Marsstraße 11. Von dort sind wir in ca. 5 Gehminuten zu erreichen.

Ihr Team von WÖRLE.OPTIK